09.03.2018: Vereine informierten sich über Beteiligungsmöglichkeiten

Rund 50 Vereine aus den Landkreisen Ansbach, Weißenburg-Gunzenhausen und Donau-Ries fanden sich am Donnerstagabend, den 8. März 2018 im Bürgersaal von Wassertrüdingen ein, um sich über Beteiligungsmöglichkeiten während der  Gartenschau, die vom 24. Mai bis 8. September 2019 stattfinden wird,  zu informieren. Eingeladen wurden zu dieser Veranstaltung Vereine aus den Bereichen Musik, Tanz, Theater und Kunst. Bürgermeisterin Monika Breit betonte bei ihrer Begrüßung, dass die Gartenschau eine besondere Präsentationsmöglichkeit für die Vereine darstelle und gemeinsam Großes erreicht werden kann. Sie freute sich über die rege Beteiligung von Seiten der Vereinsvorstände und hoffte, dass alle gut informiert den Saal am Ende des Abends verlassen werden.

Ingrid Rott-Schöwel, Prokuristin der Gartenschau Natur in Wassertrüdingen 2019 GmbH, gab einen ersten Überblick über den momentanen Stand auf den Baustellen. Die bleibenden Werte, die eine solche Großveranstaltung hinterlassen, wurden hier besonders hervorgehoben. Zudem gab sie einen kurzen Einblick in die Gartenschau selbst und stellte das geplante Konzept vor. Auf den beiden neu geschaffenen Parkanlagen „Wörnitzpark“ und „Klingenweiherpark“ sind während der 108 Tage die Bühnen, Gastronomie, Themengärten, Sommerflor, Kunst, Spiel und jede Menge Information an den vielfältigen und einmaligen Ausstellungsbeiträgen zu finden. Als „Gartenschau der Heimatschätze“ wird sich das nächstjährige Veranstaltungshighlight präsentieren. Der dazugehörige Slogan „Vom Glück einen Schatz zu finden“ betitelt Schätze als Synonym für Nachhaltigkeit und Werte - wichtige Begrifflichkeiten, die im Rahmen der Konzepterarbeitung immer wieder gefallen sind.

Nach Vorstellung der „gärtnerischen und baulichen“ Schätze, erläuterte Sandra Kleemann, Mitarbeiterin der GmbH und zuständig für die Gestaltung des kulturellen Rahmenprogramms, die Wichtigkeit der kulturellen Schätze. Um den Besuchern ein übersichtliches und besonderes Programm zu bieten, sind die einzelnen Wochentage einem Thema unterstellt. So startet man montags „Fit & Entspannt in die Woche“, erlebt am Dienstag die „Gartenschau intensiv“ bei Führungen, kann am Mittwoch mitmachen beim „Mach-Mit-Tag“ oder mit der ganzen Familie am Donnerstag den „Tag der Generationen“ erleben. Ins Wochenende startet man Freitag mit „Auf ins Wochenende“ und Samstag und Sonntag wechseln beim „Familientag“ die Mottos.

Am 1. Juni 2019 findet beispielsweise der Tag der Milch auf dem gesamten Gelände der Gartenschau statt. Als Highlight steht das Sommerfest am 29. Juni 2019 bereits fest. Die hier angefragte und deutschlandweit bekannte Band wird in den kommenden Tagen veröffentlicht. Des Weiteren ist ein Tag des Figurentheaters, Tag des Chores oder ein Bläsertag geplant. Auch die städtischen Veranstaltungen, wie ein erstmals stattfindender Genussmarkt oder das beliebte Thailandfest werden in die Planungen mit einbezogen. Der 24. August 2019 steht momentan noch unter keinem Motto. Hier wurden die Interessenten aufgerufen, sich gerne mit ihrer Idee zu beteiligen.

Auftrittsmöglichkeiten gibt es auf insgesamt sechs Veranstaltungsorten in den beiden Geländen und in der Stadt. Die Hauptbühne mit der bestausgestatteten Technik und Überdachung befindet sich im Wörnitzpark. Außerdem stehen das Tentikel-Zelt auf der Halbinsel im Wörnitzpark, die Trittstufen am Mühlweiher, die Bühne am Sonnenuhrenpark, die Seerose und eine weitere kleinere Bühne im Klingenweiherpark zur Verfügung.

Eine Präsentationsfläche bietet auch der sogenannte Regional-Pavillon, der sich zentral im Wörnitzparkgelände an der Heubrücke befindet. Stefanie Groß, Regionalmanagerin des Landkreises Ansbach und Veronica Platzek vom Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen präsentieren in Vertretung auch für Klemens Heininger vom Landkreis Donau-Ries den Pavillon, der die Region als Ganzes erlebbar machen soll. Die besondere Grenzlage Wassertrüdingens soll den Besuchern der Gartenschau näher gebracht werden. Neben einer dauerhaft installierten Information zur Region selbst im „Aussichtspavillon Gelenk“ wird die Außenfläche über den Zeitraum mit wechselnden Ausstellern und Aktivitäten bespielt. Unterteilt wird das Ganze unter die Themenschwerpunkte Kulinarik, Freizeit und Kultur & Kunst. Hier sind natürlich auch die Vereine und Verbände gefragt, das Programm am Regional-Pavillon mit Leben zu füllen. Die Landkreise selbst bespielen den Pavillon immer an unterschiedlichen, bereits festgelegten Tagen, so ist es wünschenswert, jedoch keine Voraussetzung, dass die Interessenten und Programmgestalter aus dem jeweiligen Landkreis kommen. Viel mehr wurde die bunte Vielfalt und der Wunsch, gemeinsam mit Frau Kleemann von der Gartenschau das Beste der Region herauszuholen, herausgestellt. Die Vereine bekommen so die Chance sich auf bestmögliche Weise zu präsentieren.

Entscheidend für viele Teilnehmer des gestrigen Abends war sicher die Frage „Warum sollte ich mitmachen“? Frau Kleemann nannte hierfür die wichtigsten Argumente. Neben dem einmaligen und wunderschönen Veranstaltungsort mit vorhandener Technik und Unterstützung in Vorbereitung und Durchführung durch das Gartenschau-Team, kümmert sie sich um die GEMA-Meldung sowie die Vermarktung jeder einzelnen Veranstaltung. Hier wird es ein Programmheft zur Gartenschau geben, aber auch ein Online-Veranstaltungskalender hält Besucher und Einheimische auf dem Laufenden. Tagesaktuelle Informationen sollen über Presse oder die sozialen Medien gestreut werden. Alle Mitwirkenden erhalten außerdem eine Eintrittskarte für den Veranstaltungstag und können damit das Gelände auch nach dem Auftritt noch in Ruhe besichtigen. Als letzten Punkt nannte sie die erwartete Gesamt-Besucherzahl von 250.000.

Im Anschluss der Veranstaltung hatten die Vereinsvorstände Zeit ihre Fragen zu stellen. So wurde noch im Nachgang auf geplante Baustellenführungen für alle Beteiligten hingewiesen und auf einen Newsletter, der alle Interessierten über den aktuellen Planungsstand der Motto-Tage - auch des Landkreises, Infos zur Bühnengröße und –technik und weitere wichtige Themen informiert. Die Vereine können sich ab sofort über ein vorgefertigtes Formular bei der Gartenschau mit Wunsch-Termin bewerben. Für Fragen stehen Frau Kleemann, Frau Groß, Frau Platzek und Herr Heininger jederzeit zur Verfügung. Alle Informationen, das Formular und die Kontaktadressen gibt es unter www.wassertruedingen2019.de/de/veranstaltungen.